Der Mensch ist nur da ganz Mensch, wo er spielt

Der Mensch ist nur da ganz Mensch, wo er spielt

Wie man den Alltag beseelen kann und weshalb Kinder Meister darin sind

Das Spiel entsteht im Zwiegespräch zwischen Mutter und Kind, ist Kommunikation über die Worte hinaus, wenn zum Notwendigen das Schöne hinzukommt und aus der Liebe das Poetische erwächst.

Kunstkampf

Jetzt wird's mir zu bunt

Kreative Übung – (K)ein Farbschlamassel

Das nächste Mal, wenn du in einen Streit mit deinem Ehepartner, Liebhaber, Freund, Eltern, Geschwister oder Kind gerätst, schnappt euch Malsachen und tragt den Kampf durch Kreativität aus.

Raum geben

Der innere und äußere Raum für das Kind

Über die Ursprünge des Vereins und den Kern unserer Arbeit

Kinder brauchen einen offenen Raum, in dem sie geschützt sind und unterstützt werden – sie brauchen keine zusätzlichen Grenzen. Natürliche Grenzen sind einfach da – wir und unsere Kinder stoßen ständig gegen sie. Wie können wir uns selbst und unsere Kinder auf solche Situationen vorbereiten?

Lienhard Valentin und Katharina Martin sprechen darüber, wie wir Vertrauen in uns selbst und unsere Kinder entwickeln können und wie Kinder in einem vorbereiteten Raum ihren Forscherdrang ausleben können und kreative Lösungen finden, an denen ihr Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen wächst.

Probiere es, und du wirst herausfinden wie es geht.

Die ganze Um-Welt erforschen

Wachstum im Spannungsfeld von Unterstützen und Nicht-Unterstützen

Wachstum geschieht rhythmisch und polar – ereignet sich im Spannungsfeld von Unterstützen und Nicht-Unterstützen, dem Ansprechen der Eigenaktivität, zwischen Gehaltensein und Ins-Eigene-Loslassen. Wachstum geschieht zwischen Fördern und Fordern, zwischen Gewähren und Verweigern, wenn es denn erforderlich ist. Wachstumsimpulse entstehen auch durch Aufgaben, die sich als Herausforderung darstellen, also etwas anfordern, das noch gar nicht entwickelt wurde oder manifest ist, eine Aufgabe, die eine kleine Spur zu groß ist, mit dem Glauben im Hintergrund: „Das kannst du schaffen, auch wenn du jetzt gerade noch nicht weißt, wie das geht – probiere es, und du wirst es herausfinden.“

Spiel Kinder Herbst

Kinder sind die wahren Meister

Über das "Ursprüngliche Spiel"

Ein Gespräch mit Fred O. Donaldson

Im Ursprünglichen Spiel gibt es, fern jedem Wettbewerb, weder Gewinner noch Verlierer – Spiel ist eine Interaktion, die aus dem jeweiligen Moment heraus entsteht, aus der Beziehung. Fred O. Donaldson ist ein Spezialist zum Thema Spielen. Er spricht darüber was es bedeutet zu Spielen, wie man diese Art des Spiel erlernen kann, was für Motivationen es dafür gibt und über Resonanz auf das Spielen auf der politischen Ebene...

Hand Kind Pfütze

Ausgespielt?

Ein Plädoyer für die Freiräume der Kindheit

Kindererziehung ist in. Sogar Tennisspieler Boris Becker hat inzwischen einen Erziehungsratgeber veröffentlicht. Buchhandlungen quellen über von Erziehungsratgebern, Prominente zeigen sich mit Neugeborenem auf der Titelseite von Magazinen und die Politik verspricht Bildungsgutscheine und bessere Kinderbetreuung. Allerorten ist der Förderwahn ausgebrochen, um das Kind, das mehr Prestigeobjekt ist als Familienmitglied, zu Hochleistungen anzuspornen.

Spiel ist zutiefst transzendent

Aspekte des Spiels

Die Grenzen des Bekannten überschreiten

Bekanntes erfahren, bedeutet immer auch sich innerhalb von Grenzen zu bewegen. Grenzen, die unser Verhalten bestimmen, die bestimmen, wie wir lernen, was wir lernen und wie wir etwas tun. Statt sich innerhalb der Grenzen aufzuhalten, können wir diese im Spiel überschreiten. Denn Spiel ist zutiefst transzendent und öffnet die Pforte zu Unbekanntem.

Wie Säuglinge und Kleinkinder spielen

Wie Säuglinge und Kleinkinder spielen

Freies Spiel hilft unseren Kindern sich selbst und die Welt kennen zu lernen

Das Spielen von Säuglingen und Kleinkindern mag Erwachsenen manchmal unbedeutend erscheinen – so, als ob ihr Tun keinen Sinn ergäbe. In Wirklichkeit aber erkunden die ganz Kleinen auf diese Weise ihre Umgebung und lernen die Welt kennen. Wir können sie darin unterstützen, indem wir uns nicht in ihr Spiel einmischen, sondern ihnen freien Lauf lassen und sie aufmerksam beobachten.