Wettkampf versus Kreativität

Wo hältst Du Dich auf?

Wir zivilisierten Menschen scheinen süchtig nach Wettkampf zu sein; davon besessen, zu wissen, wer der Beste und Schlechteste ist, wer am meisten und wer am wenigsten hat, wer die Gewinner und wer die Verlierer sind. In unserer Kultur wird fast alles im Rahmen von Konflikt und Wettbewerb betrachtet. „Tanzt Du gerne? Dann solltest Du mal an einem Tanzwettbewerb teilnehmen!“ Stück für Stück – beginnend in unserer Kindheit – wurde uns beigebracht, dass nichts wirklich etwas taugt, wenn es nicht zu irgendeiner Art von Wettbewerbsvorteil führt.

Schuleft mit Bleistift und Radierer

Welche Schule braucht mein Kind?

Staatsschule vs. freie Schule

Seit den ersten Anfängen des Vereins Mit Kindern wachsen befassen wir uns unter anderem mit alternativen Schulmodellen. So entsteht vielleicht manchmal das Bild wir wären der Meinung, dass man als „wahrer Mit Kindern Wachsender“ eigentlich nicht an einer freien Schule vorbeikommt. Aber der Weg von einer Idee oder einem schönen Konzept zu einer gelebten Wirklichkeit ist unter Umständen weit und die Bereitschaft dieser Realität ins Auge zu sehen auch in freien Schulen nicht automatisch gewährleistet. Worauf kann man also bei der Schulauswahl achten?

Junge Schule Tafel Schwamm Ich hab jetzt gleich Glück

Ich hab jetzt gleich Glück

Ein Schulfach, das unsere Kinder auf die Welt von morgen vorbereitet?

Was macht uns glücklich, was stärkt uns? Bindungen, erreichte Ziele, Selbstvertrauen, das Wissen, auch schmerzhaften Erlebnissen begegnen und sie meistern zu können, ohne daran zu zerbrechen, die sogenannte Resilienz. Was unsere Kinder diesbezüglich eher nicht stärkt und auch nicht glücklich macht ist leider allzu oft die Schule. Wie wäre es also, wenn Glück auf dem Lehrplan der Schulen stände?

Achtsamkeit in der Montessori-Pädagogik Blume Lienhard Valentin Dörte Westphal

Achtsamkeit in der Montessori-Pädagogik

Was braucht es um den Entwicklungsprozess unserer Kinder zu unterstützen?

Es gibt pädagogische Konzepte, die uns inspirieren und auf dem Weg mit Kindern unterstützen können. Jede Pädagogik birgt allerdings auch die Gefahr, dass wir uns automatisch an Regeln halten und den wirklichen Kontakt zu den Kindern und uns selbst verlieren. Wie können wir unbewusste Gewohnheiten und Handlungsmuster erkennen, sie ablegen und uns voll und ganz auf die Kinder einstimmen? Hier kommt die Achtsamkeit ins Spiel.

Wettkampf Konkurrenz Kinder Judo

Gesunder Wettkampf?

Wieso Konkurrenz unseren Kindern schadet

Es mag extrem klingen, aber manche Dinge sind nicht nur deshalb schlecht, weil sie übertrieben werden. Manche Dinge sind an sich destruktiv. Wettkampf, was bedeutet, dass jemand nur Erfolg haben kann, wenn andere unterliegen, ist eines dieser Dinge.

Kindergartenalter Kind Buch Lernen Lesen

Wird mein Kind genug lernen?

Wie unsere Kinder zu ausgeglichenen Menschen mit innerem Frieden werden

Es ist unser Wunsch, dass unsere Kinder das bekommen, was sie brauchen um zu selbstbewussten, intelligenten und glücklichen Erwachsenen zu werden. Doch wie können wir das erreichen? Was müssen wir ihnen dafür bieten? Schnell befürchten wir, dass unser Kind nicht genügend lernt, seine Zeit vor dem Fernseher verschwendet, oder hinter Gleichaltrigen zurückbleibt, falls wir ihm zuviel Freiraum lassen. Und oft machen uns schon jetzt Sorgen um ihre Zukunft – dabei ist es so wertvoll im Hier und Jetzt bei ihnen zu sein und ihre gegenwärtige Entwicklung zu betrachten.
Mithilfe des kindzentrierten Ansatzes können wir diesen Fokus ausbalancieren und lernen die besonderen Stärken der Kindheitsjahre wertzuschätzen. Dann können wir unseren Kindern die Gelegenheiten geben, ihren eigenen tiefen Interessen nachzugehen und sich mit Tätigkeiten zu beschäftigen, die ihnen am Herzen liegen – ohne das Vertrauen zu verlieren.

Mutter Kind Junge Natur

Zukünftige Wettbewerbsfähigkeit vs. gegenwärtiges Glück

Ein Gespräch mit William Crain

William Crain, Professor für Psychologie, Autor und Gesellschaftsaktivist spricht über seinen Ansatz der kindzentrierten Pädagogik und darüber, dass jedes Kind das Recht zum Spiel hat. Gerade heute ist dieses Thema wieder brennend aktuell und es ist wichtig die Diskussion um Lernen und Leistung der Schüler immer wieder neu zu führen und neu zu überdenken.
Über High-Tech-Geräte an modernen Schulen, verplante Nachmittage und die eigentliche Natur(verbundenheit) unserer Kinder…

Einstieg Arbeitswelt Uhrwerk Narziss Schule

Narziss und Goldmund

Zwei Strategien für den Einstieg in die Arbeitswelt

Narziss und Goldmund sind Freunde in einem Roman von Hermann Hesse. Sie verkörpern zwei Prinzipien, zwei Arten die Welt zu erfahren. Narziss tritt dem Leben planvoll, mit Verstand und Wissenschaftlichkeit entgegen. Er lebt eine sesshafte und festgefügte Sicht auf die Welt. Goldmund ist ständig auf Wanderschaft. Er lässt sich vom Gefühl und von der Ästhetik leiten, treibt mit offenen Sinnen durch's Leben. Diese beiden Wege finden wir auch im Umgang mit der Arbeitswelt Die Narziss–Strategie wird von den meisten offiziellen Stellen angepriesen. Für leistungswillige und gut angepasste Menschen kann sie tatsächlich sehr erfolgreich sein. Es gibt jedoch immer mehr Menschen - vor allem junge Erwachsene – die auf diesem Weg in die Arbeitswelt scheitern. Die Goldmund–Strategie wird meist intuitiv gewählt, sie geschieht eher, als dass sie sich planen lässt.

Probiere es, und du wirst herausfinden wie es geht.

Die ganze Um-Welt erforschen

Wachstum im Spannungsfeld von Unterstützen und Nicht-Unterstützen

Wachstum geschieht rhythmisch und polar – ereignet sich im Spannungsfeld von Unterstützen und Nicht-Unterstützen, dem Ansprechen der Eigenaktivität, zwischen Gehaltensein und Ins-Eigene-Loslassen. Wachstum geschieht zwischen Fördern und Fordern, zwischen Gewähren und Verweigern, wenn es denn erforderlich ist. Wachstumsimpulse entstehen auch durch Aufgaben, die sich als Herausforderung darstellen, also etwas anfordern, das noch gar nicht entwickelt wurde oder manifest ist, eine Aufgabe, die eine kleine Spur zu groß ist, mit dem Glauben im Hintergrund: „Das kannst du schaffen, auch wenn du jetzt gerade noch nicht weißt, wie das geht – probiere es, und du wirst es herausfinden.“

Die Hand ausstrecken, anstatt den Zeigefinger heben

Autorität schafft Sicherheit, aber zerstört Intelligenz

Wer wirklich helfen will, sollte zu eigenständigem Denken anregen

Ihr wisst, was Autorität ist, aber wisst ihr auch, wie Autorität entsteht? Es gibt die Autorität des Staates, des Gesetzes, des Polizisten, des Soldaten. Eure Eltern und eure Lehrer üben eine gewisse Autorität über euch aus, sie bringen euch dazu zu tun, was ihr ihrer Meinung nach tun solltet – zu einer bestimmten Zeit ins Bett gehen, das Richtige essen, mit den richtigen Leuten zusammen sein. Sie disziplinieren euch, nicht wahr? Warum? Sie sagen, es sei zu eurem Besten. Ist es so? Wir werden uns das genauer anschauen.