Die Kunst, sein Kind schlafen zu lassen

Die Kunst, sein Kind schlafen zu lassen

Schlafen, Alleinsein, Finsternis

Für ein Kind gibt es nichts Schlimmeres, als den Schutz und die elterliche Geborgenheit zu verlieren. Mit der Finsternis der Nacht reißt die Gewissheit ab, dass der elterliche Schutz gegeben ist. Nichts ist leichter verständlich, als dass sowohl das Einschlafen als auch das nächtliche Aufwachen für ein Kind mit Angst verbunden ist.

"Ich bin aber noch gar nicht müde..."

Zen in der Kunst des Zu Bett-Gehens

oder: Die Mär vom Zu-Bett-Gehen

Viele von uns haben genaue Vorstellungen, wann das Kind ins Bett gehen soll. Kinder wollen jedoch selbst über ihre Schlafenszeit entscheiden. Das führt unweigerlich zu Konflikten. Doch ist das nötig oder gibt es eine einfache Lösung für dieses Problem?
Naomi Aldort schreibt über die acht häufigsten Glaubenssätze des Zu-Bett-Gehens und erklärt, warum man es sich selbst und seinen Kindern oft unnötig schwer macht.

Schlafenszeit.

Das Schlaf-Wach-Muster

Ein geregelter Tagesablauf kann helfen

Kleine Kinder schlafen nicht acht Stunden und sind dann den ganzen Tag wach, wie die meisten Erwachsenen. Sie schlafen ein, dann sind sie wieder ein bisschen wach, danach schlafen sie wieder ein. Es ist nicht immer leicht auf den natürlichen Rhythmus Rücksicht zu nehmen, aber wenn das Baby sich an eine wiederkehrende Abfolge gewöhnen kann, hilft uns die Biologie des Körpers.

Füße Kind Bett Schlaf

Dem Kind zutrauen, dass es alleine einschlafen kann

Erfahrungsbericht einer Mutter

Dorothy ist ein unruhiges Kind, das viel Aufmerksamkeit braucht und wenig schlafen will. Ihre Mutter kümmert sich liebevoll um sie und versucht alles, damit es ihr gut geht. Als sie nicht mehr weiter weiß, besucht sie mit ihrer Tochter einen Kurs bei Magda Gerber. Dort versteht sie plötzlich, was Dorothy ihr bereits die ganze Zeit mitteilen wollte.

Zum Schlafen eine Runde drehen.

Schaukeln – Flucht vor der Wirklichkeit?

Die berühmte Einschlaf-Brücke Nordkaliforniens

Viele Eltern schaukeln Ihre Babys auf dem Arm hin und her und hin und her … damit sie einschlafen. Oder sie fahren mit ihm im Auto ein paar mal um den Block, oder gehen Mitten in der Nacht spazieren. Hin und her wiegen ist eine Methode die oft hilft, aber ist sie wirklich gut?

Schlaf, Kindlein, schlaf …

Nachts durchschlafen

Ein ruhiger Tagesablauf hilft

Wir wünschen uns alle, dass unser Baby in der Nacht ruhig schlafen kann. Doch je nach Kind ist das unterschiedlich. Zum einen liegt das an der Entwicklung des Nervensystems, zum andern aber können wir als Eltern dem Baby helfen zur Ruhe zu kommen.

Baby Schlaf

Was ihr Kind braucht, um zur Ruhe zu kommen

Das Nachtlager gestalten

Nachts sollen es unsere Kinder so gut wie möglich haben. Sie sollen sich wohlfühlen, bequem liegen und ruhig schlafen. Kurz: Alles haben, was sie brauchen, ohne abgelenkt zu werden. Leider fällt uns die Entscheidung wie wir das Nachlager "gestalten" und unser Kind hinlegen nicht immer ganz leicht …

Baby Baden Badeente Ritual

Ein Ritual zum Schlafengehen

Baden, Schmusen, Singen …

Machen Sie das Schlafengehen dadurch attraktiv, dass Sie Ihrem Baby früher am Abend sagen: „Zuerst bekommst du dein Abendbrot, dann wird Mama dich baden (oder was immer Sie als Gewohnheit einführen wollen) und danach wird sie dich ins Bett bringen.“

Baby Bett Schlaf Nacht

Familienbett oder Kinderbett?

Getrenntsein ist nicht dasselbe wie Verlassensein

Eltern fragen sich oft, ob ihr Baby in einem eigenen Bettchen oder bei ihnen im Bett schlafen sollte. Das ist ein sehr persönliches Thema und muss individuell entschieden werden. Es gibt bisher keine Beweise darüber, ob Kindern die es gewohnt sind alleine zu schlafen unabhängiger sind, als jene, die es gewohnt sind mit ihren Eltern im Bett zu schlafen.

In unseren Armen

Das Baby nächtelang herumtragen

Vertikal tragen vs. waagerecht liegen

Was ist, wenn das Baby die ganze Nacht schreit und sich nur beruhigen kann, wenn man es auf den Arm nimmt? Manchmal liegt es einfach nur an einer ungünstigen Gewohnheit, die das Kleine bereits entwickelt hat. Dann kann es verwirrt und verängstigt sein, wenn es liegt. Achten Sie darauf wie Sie das Baby in ihren Armen tragen.